Zahnfleischbehandlung2017-07-25T20:50:52+00:00

ZAHNFLEISCHBEHANDLUNG

Chirurgische Paradontosetherapie

Parodontitis (früher gebräuchlicher Begriff: Parodontose) ist in den meisten Fällen eine bakteriell bedingte Entzündung. Sie ist eine weit verbreitete Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates, die über die Hälfte der Bevölkerung betrifft. Unbehandelt wirken bis zu 300 verschiedene Bakterienarten schädigend auf das Zahnfleisch und das Stützgewebeder Zähne – es kommt zum Gewebeverlust (Zahnfleichrückgang, Knochenverlust).

Über Ausschwemmung ins Blut können sie auch innere Organe besiedeln und zu schwer wiegenden Erkrankungen anderer Organsysteme beitragen. Mithilfe modernerDiagnostik, die neben der klinischen und radiologischen Untersuchung auch Bakterien- und Gentests umfasst, kann das individuelle Risiko des Patienten für die Entwicklung einer Parodontitis ermittelt werden oder auch der Schweregrad einer schon vorhandenen Erkrankung.

In Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt legen wir dann die für Sie optimale Behandlung fest.Diese umfasst immer die Entfernung der tiefliegenden harten Beläge auf den Wurzeloberflächen (Konkremente). Durch uns werden dann ergänzend parodontal-chirurgische Verfahren sowie antibakterielle Medikamente und Gewebeersatzstoffe eingesetzt. Unser Ziel ist der langfristiger Erhalt der Ihrer eigenen Zähne bis ins hohe Alter und wo immer möglich der Rückgewinn von verloren gegangenem Zahnhalteapparat und Knochen. Gerne beraten wir Sie, um die für Sie optimale Behandlung zu finden.

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!